#08/2022

UNSERE GENOSSENSCHAFT WÄCHST

Es ist Krieg, mitten in Europa. Wir sind entsetzt über den unmenschlichen Angriff auf die Ukraine. Wir solidarisieren uns mit dem ukrainischen Volk und seinem Widerstandskampf und versuchen zu helfen, wo und wie es geht. Jede und jeder mit seinen Mitteln.

Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung des Gröninger Hofs nur noch von geringer Bedeutung. Dennoch möchten wir Euch die aktuelle Entwicklung nicht vorenthalten. So zählen wir mittlerweile mehr als 300 Genoss*innen und es kommen jeden Monat weitere dazu. Das freut uns ganz besonders, denn unser Ziel ist größer als „nur“ ein altes Parkhaus umbauen (auch wenn allein das schon eine wirklich große und in allen Bereichen herausfordernde Aufgabe ist).
Wir wollen ein Modell sein, für eine gemeinwohlorientierte, partizipative Stadtentwicklung – und dafür brauchen wir viele Menschen, die uns unterstützen. Herzlich willkommen, liebe Neugenoss*innen. Wie großartig auch, dass einige von Euch gar nicht in Hamburg leben, sondern uns aus anderen deutschen Städten oder sogar aus dem Ausland mit der Zeichnung freiwilliger Anteile finanziell unterstützen. Das ist ein großer Vertrauensbeweis und zeigt, dass wir mit unserem Projekt viele Menschen erreichen. Danke dafür!
600 pixels wide image
Viele neue Mitglieder, ob mit oder ohne Wohninteresse, bedeutet aber auch viel Arbeit in unserer Geschäftsstelle. Wie gut, dass wir jetzt ein kleines Büro in der Patriotischen Gesellschaft anmieten konnten. Und nicht nur das: Mit Ina Möller (li.), Andrea Bruhn und unserem Werkstudenten Georgy Vardosanidze (re.) unterstützt uns bewährte und neue Arbeitskraft tatkräftig im Team.

Eure Genossenschaft Gröninger Hof eG
600 pixels wide image
Die Aktiven der Flüchtlingshilfe Harvestehude e.V. sind für Migrantinnen und Migranten aus ganz Hamburg und der Umgebung aktiv. Nun wurde das Angebot an Deutschkursen ausgeweitet und einige der Kurse finden auch in der Werkstatt des Gröninger Hofs statt.

Dafür werden noch Menschen gesucht, die Lust haben, für zwei bis drei Stunden pro Woche ehrenamtlich Deutsch zu unterrichten. Die Mitglieder des Vereins arbeiten die neuen Unterstützer*innen ein und es bedarf keiner pädagogischen Vorbildung für diese Aufgabe. Die Kurse sind eine freudvolle Möglichkeit der Begegnung.

Interessierte melden sich bitte bei Dörte Hausbeck unter 0152 028 930 81 oder sprache@fhh-portal.de.
600 pixels wide image

ERBBAURECHT (FRÜHER ERBPACHT)

Erbbaurecht bezeichnet das Recht, auf einem Grundstück ein Haus (um)zu bauen oder zu kaufen. Erbbaurechtnehmer pachten das Grundstück und zahlen der Eigentümerin dafür einen Erbbauzins. In einem Vertrag werden der Wert des Grundstücks, die Höhe des Zinses sowie die Dauer festgelegt, maximal 99 Jahre. Ein Nachteil ist, dass einem das Grundstück nicht gehört.

Der Vorteil liegt darin, dass neben dem (Um-)Bau nicht noch Geld für den Kauf des Bodens nötig ist und - in unserem Fall - die Stadt ihre Flächen behält. Wir wollten unser Grundstück nicht kaufen, sondern im Erbbaurecht übernehmen. Es ist unser Ziel, den Gröninger Hof gemeinsam mit der Stadt und für die Stadtgesellschaft zu entwickeln.

SPAZIERGANG: HAMBURG SÜD HOCHHAUS

600 pixels wide image
Nur einen Steinwurf von unserem Gröninger Hof entfernt ging Anfang des Jahres eine Ära zu Ende: Die Reederei Hamburg Süd ist aus seinem markanten, 55 Meter hohen Hochhaus an der Willy-Brandt-Straße ausgezogen. Errichtet wurde es zwischen 1959 und 1964 vom Architekten Cäsar Pinnau und galt seinerzeit eines der wichtigsten Projekte beim – damals autogerechten – Wiederaufbau der Innenstadt. Noch prangt der Name der Reederei unterhalb der Dachkante.

Die Mitarbeiter*innen von Hamburg Süd haben derweil am Rödingsmarkt ein neues Übergangsquartier gefunden bevor sie in wenigen Jahren wahrscheinlich in die Neubauten auf dem Gelände der 2019 abgerissenen City-Höfe umsiedeln werden.

PRESSESCHAU

Verwundert mögen nicht wenige von uns Anfang März von „Geldsorgen beim Vorzeige-Projekt“ in der Hamburger Morgenpost gelesen haben. Doch gleich vorweg: eine Gefahr für den Gröninger Hof besteht nicht. Vielmehr freuen wir uns trotz der etwas überspitzten Überschrift über den sachlich (fast) korrekten Artikel. Denn er könnte helfen, großzügige und am Gemeinwohl orientierte Geldgeber*innen für unser Projekt zu gewinnen. Damit ließen sich unsere Eigenmittel aufstocken, um leichter unseren Zeitplan – Fertigstellung und Bezug im Jahr 2025 – einzuhalten.

WO WIR DIGITAL ZU FINDEN SIND

Besucht uns auf unserer Website! Dort findet Ihr alle Neuig­keiten und Termine. Aber auch bei facebook und Instagram sind wir präsent: ob mit Veran­staltungen dort oder einfach mit einem schönen Foto hier. Und wir zeigen auch längere Videos zu Projekt, Mitgliedern, Plänen und Ideen auf unserem eigenen Vimeo-Kanal. Wir wollen bekannter werden. Macht mit: Schenkt uns ein „Like“, kommen­tiert oder teilt unsere Beiträge. Damit auch auf diesen Wegen noch mehr Menschen von unseren Plänen erfahren!

MITGLIED WERDEN? SO EINFACH GEHT ES!

Infos, Antrag und weitere Information finden Sie hier! 

Mitglied werden
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
facebook instagram vimeo
Genossenschaft Gröninger Hof eG
Vorstand: Philippa Dorow, Dorothea Heintze
c/o Patriotische Gesellschaft v. 1765
Trostbrücke 4, 2.OG
20457 Hamburg
Deutschland

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: felixkopka@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.