#10/2022

ABSOLUT BEST PRACTICE: KLARA GEYWITZ IM GRÖNINGER HOF

Es war ein überraschender und sehr willkommener Besuch: Bundesbauministerin Klara Geywitz kam in den Gröninger Hof, ein ganz persönlicher Wunsch von ihr. Kennengelernt hat sie unser Projekt vor einigen Wochen auf einer Veranstaltung des Bundes Deutscher Architekten (BDA) „Mehr Umbau wagen“ und durch den ebenfalls vom BDA veröffentlichten Podcast in der Reihe Denklabor über den Gröninger Hof. (Im Bild Philippa Dorow, Klara Geywitz, Tina Unruh und Architekt Christof Weber)
600 pixels wide image
Gemeinsam mit Duplex, unseren Architekt*innen, haben wir über den aktuellen Stand der Dinge berichtet und uns mit ihr ausgetauscht. Klara Geywitz war eine interessierte und gut informierte Zuhörerin. Wir konnten ihr erklären, wie wir unseren Weg für gutes und bezahlbares Wohnen in der Innenstadt gehen. Ein Herzensthema der Ministerin ist die Reduzierung des Pro-Kopf-Verbrauchs der Fläche bei gleichzeitigem Gewinn durch mehr Gemeinschaft. Kein Wunder also, dass sie sich besonders für unser innovatives Hybridflächenkonzept interessierte (s. „Kurz erklärt“). 

Ihr Fazit nach der gemeinsamen Stunde im und auf dem Parkhaus: 
 „Mehr Wohnungen schaffen wir nur mit dem Bestand. In Hamburg wird im Zentrum ein Parkhaus zu einem Wohnhaus umgebaut, als Genossenschaftsprojekt. Hier entsteht bezahlbarer Wohnraum mit gemeinschaftlich genutzter Fläche der auf bestehender Bausubstanz aufbaut, klimafreundlich ist und das Zentrum mit Leben erfüllt. Absolute Best Practice.“

Sie möchte wiederkommen – wir freuen uns darauf!

FÖRDERUNG FÜR BEWOHNER*INNEN

Eine lang ersehnte Nachricht brachte die Pressesprecherin der Ministerin, Josephine Steffen, direkt in den Gröninger Hof mit: Nach der Sommerpause sollen auch Genossenschaftsanteile gefördert werden! 

Damit unterstützt der Bund endlich nicht nur Menschen, die Wohneigentum für sich allein erwerben, sondern auch diejenigen, die wohnungsbezogene Anteile in Genossenschaften kaufen. Also auch unsere Bewohnerschaft.

KRITISCHE ERGEBNISSE DER BESTANDSPRÜFUNG

Neben diesen sehr positiven Neuigkeiten stellt der Umgang mit dem Bestand eine große Herausforderung für uns dar: Die Untersuchungen, die seit Beginn des Projekts kontinuierlich laufen, haben bei der letzten Prüfung viel kritischere Ergebnisse gebracht als erwartet. Der Beton im Haus ist in einem so schlechten Zustand, dass ein Erhalt in dem Umfang, wie wir es uns gewünscht hatten, schwer umzusetzen ist. Der Erhalt wäre mit hohen Risiken behaftet, die wir als Genossenschaft nicht eingehen möchten. 

Doch wir wären nicht der Gröninger Hof, wenn wir den ersten Schreck nicht gleich in neue Schaffenskraft gewandelt hätten. Zum Glück basiert unser Projekt auf vielen innovativen und nachhaltigen Ideen: Was nun abgebrochen werden muss, kann neu in Holz aufgebaut werden. Da wir die Fundamente erhalten, bleiben Struktur und Entwurf unseres Projektes wie bisher. Wer sich also schon Wohnungen ausgesucht hat, muss nicht alle Wünsche über Bord werfen – wir machen weiter!

LANGES KINO-WOCHENENDE IN DER WERKSTATT

600 pixels wide image
Filmfreunde aufgepasst, es gibt gleich zwei neue Kino-Termine! Am kommenden Samstag um 20 Uhr zeigt Soyuz Cinema in seiner vierten Folge ein magnetisierendes 60er Jahre Programm auf 16 mm aus Deutschland. Es wird um junge Frauen gehen, die nach Freiheit, Lust und Abenteuer suchen aber … eine männliche Welt finden!

Kann es noch besser werden? Ja, kann es! Am Montag, 20. Juni, um 20 Uhr steht in der Kooperation mit den Analogfilmwerken Hamburg die Experimentalfilm-Reihe „Ocean without Fish“ auf dem Programm. Die Frau dahinter, Filmemacherin und Kuratorin Grace Mitchell aus den USA, kommt als Gast und freut sich auf euer zahlreiches Erscheinen! Das detaillierte Programm und Reservierungen hier.

Was sonst noch so in der Werkstatt los ist, könnt ihr übrigens immer auf dem Kalender auf unserer Webseite sehen.
600 pixels wide image

HYBRIDFLÄCHEN

Eine der vielen Fragen, die uns beim Gröninger Hof bewegen, dreht sich um das Thema „Raum für Viele“. Wie schafft man den?
Indem wir jede Wohneinheit etwa sieben Prozent kleiner machen und die entnommenen Einzelflächen zusammenlegen, haben wir eine Innovation geschaffen: Hybridflächen! Sie bieten Raum für gemeinschaftliche Nutzungen und stehen den Mieter*innen zur Verfügung. Sie sind vielfältig, es kann Flächen für junge und alte Menschen geben, zum Waschen und Nachdenken, für Feste und Hobbys.

Die Bewohnerschaft zahlt für die Flächen Miete und Nebenkosten und die Stadt fördert sie. Auch wenn eine Wohnung drei Zimmer hat, können die Bewohner*innen viele weitere Räume nutzen.
Hamburg fördert erstmals Flächen außerhalb der abgeschlossenen Wohneinheit und der Gröninger Hof ist das erste Projekt, bei dem dieses angewendet wird.

SPAZIERGANG: PATRIOTISCHE GESELLSCHAFT

600 pixels wide image
Fast burgenhaft erhebt sich nahe der Trostbrücke am Nicolaifleet das stolze Gebäude der Patriotischen Gesellschaft von 1765. Nach dem großen Brand 1842 wurde der hanseatisch schlichte Backsteinbau am Standort des vorherigen Rathauses errichtet und 1847 eingeweiht. Im September 1943 stark zerstört, folgte schon kurz nach Kriegsende der Wiederaufbau.

Heute findet sich hier nicht nur die „älteste zivilgesellschaftlich engagierte Organisation im deutschsprachigen Raum“. Auf dem Dach sammeln Hamburger Stadtbienen ihren Honig, in den Sälen finden regelmäßig Veranstaltungen statt und im Kellergewölbe lockt ein Irish Pub. Und last but noch least haben auch wir, also die Genossenschaft Gröninger Hof, dort einen zwar kleinen, aber dafür umso schöneren Raum für unsere Geschäftsstelle finden können.

WO WIR DIGITAL ZU FINDEN SIND

Besucht uns auf unserer Website! Dort findet Ihr alle Neuig­keiten und Termine. Aber auch bei facebook und Instagram sind wir präsent: ob mit Veran­staltungen dort oder einfach mit einem schönen Foto hier. Und wir zeigen auch längere Videos zu dem Projekt, Mitgliedern, Plänen und Ideen auf unserem eigenen Vimeo-Kanal. Wir wollen bekannter werden. Macht mit: Schenkt uns ein „Like“, kommen­tiert oder teilt unsere Beiträge. Damit auch auf diesen Wegen noch mehr Menschen von unseren Plänen erfahren!

MITGLIED WERDEN? SO EINFACH GEHT ES!

Infos, Antrag und weitere Information finden Sie hier! 

Mitglied werden
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
facebook instagram vimeo
Genossenschaft Gröninger Hof eG
Vorstand: Philippa Dorow, Dorothea Heintze
c/o Patriotische Gesellschaft v. 1765
Trostbrücke 4, 2.OG
20457 Hamburg
Deutschland

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.