#09/2022

STARKE BETEILIGUNG AUF MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Endlich – endlich wieder real treffen. Das war für viele von uns das bestimmende Gefühl, als wir uns am Freitag, den 1. April, in der Katharinenkirche zu unserer alljährlichen Mitgliederversammlung trafen. Weit über 60 Mitglieder waren gekommen; es gab wie immer ein straffes Programm, durch das uns unsere Aufsichtsratsvorsitzende Tina Unruh in gewohnter Professionalität geführt hat. 
600 pixels wide image
Wir freuen uns, dass unsere drei Aufsichtsratsmitglieder Tina Unruh, Johannes Jörn und Kai Ratschko für eine weitere Amtszeit wiedergewählt wurden. Wir haben unseren Jahresabschluss verabschiedet, über die Einberufung eines Belegungsbeirates informiert und trotz des vollen Programms noch Zeit für Fragen gehabt. Dass viele von Euch hinterher noch geblieben sind, und wir den Abend mit Pizza und ein paar Kaltgetränken ausklingen lassen konnten, war eine weitere große Freude. Und großen Dank an das Orga-Team (Ina, Georgy und Andrea) und die Katharinenkirche für ihre Gastfreundschaft.

Auch darüber sprachen wir in der Versammlung: Wir haben Krieg in Europa, Corona ist längst nicht vorbei; wer jetzt baut, steht vor großen Herausforderungen. Aber gerade weil die Zeiten so sind, wie sie sind, ist eine gemeinwohlorientierte Baugenossenschaft jetzt und hier an dieser Stelle richtig und wichtig. Wir wollen zeigen, dass es anders geht: Miteinander statt gegeneinander.

FRÜHJAHRSPUTZ IN DER WERKSTATT

600 pixels wide image
Um in die neue Saison zu starten, wird die Werkstatt im Gröninger Hof auf Vordermann gebracht. Dabei brauchen wir Deine Hilfe!

Am Sonnabend, den 30. April, werden wir zusammen die Werkstatt neu sortieren und frei von Gerümpel machen. Wir treffen uns um 9 Uhr, um mit Musik, Heiß- und Kaltgetränken den Frühjahrsputz zu beginnen.

Kommt alle, die ihr den Putzlappen schwingen möchtet, und Spaß am gemeinsamen Sortieren und Anpacken habt!
Nicht vergessen: Handschuhe und gute Laune.

SPAZIERGANG: OST-WEST-STRASSE

600 pixels wide image
Zwischen 1956 und 1963 entstand nur einige Meter vom Gröninger Hof entfernt die meist sechsspurige Ost-West-Straße. Seitdem teilt sie auf 2,5 Kilometern Länge die Hamburger Innenstadt in zwei Teile. Die Durchgangsstraße gilt als Paradebeispiel für den Aufbau einer autogerechten Stadt – ein in vielen deutschen Städten verfolgtes Leitbild der Stadtplanung für den Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg.

1991 erhielt der westliche Abschnitt einen neuen Namen: Ludwig-Erhard-Straße. 2004 folgte die Umbennung des östlichen Teils in Willy-Brandt-Straße. Bis heute ist sie mit rund 60.000 Fahrzeugen pro Tag eine der wichtigsten Verkehrsachsen der Hansestadt.

WO WIR DIGITAL ZU FINDEN SIND

Besucht uns auf unserer Website! Dort findet Ihr alle Neuig­keiten und Termine. Aber auch bei facebook und Instagram sind wir präsent: ob mit Veran­staltungen dort oder einfach mit einem schönen Foto hier. Und wir zeigen auch längere Videos zu dem Projekt, Mitgliedern, Plänen und Ideen auf unserem eigenen Vimeo-Kanal. Wir wollen bekannter werden. Macht mit: Schenkt uns ein „Like“, kommen­tiert oder teilt unsere Beiträge. Damit auch auf diesen Wegen noch mehr Menschen von unseren Plänen erfahren!

MITGLIED WERDEN? SO EINFACH GEHT ES!

Infos, Antrag und weitere Information finden Sie hier! 

Mitglied werden
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
facebook instagram vimeo
Genossenschaft Gröninger Hof eG
Vorstand: Philippa Dorow, Dorothea Heintze
c/o Patriotische Gesellschaft v. 1765
Trostbrücke 4, 2.OG
20457 Hamburg
Deutschland

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.